SDHC Speicherkartenfehler/USB Stick SSD error-Datenrettung
kostenlose Beratung, rufen Sie an: 0351 26557878 oder per Mail                               Datenrettung von Smartphones & Tablets
Interesse an Provisionszahlungen durch Kundenvermittlung? Anfragen senden an: provision[@]recoverfab.com

Kontaktformular
Es werden nur Fragen beantwortet, die noch nicht unter den Punkten 1 bis 12 abgehandelt wurden - Alle Felder ausfüllen!
Name*
Email*
Betreff*
Nachricht



verbleibende Zeichen
*
Sicherheitscode, bitte Ergebnis eintragen 7 + 5 =    *


1. Welche Kosten fallen an, wenn die Datenrettung erfolglos ist?

Bei einer erfolglosen Datenrettung fallen keine Kosten an!

2. Gibt es einen Preisnachlass, wenn nicht alle Daten gerettet werden können?

Ich werde gegebenenfalls einen Preisnachlass anbieten und ihn so gestalten, dass Sie keine Veranlassung sehen das Angebot abzulehnen.

3. Gibt es einen Preisnachlass, wenn ich nur 1 Datei retten lassen will?

Nein, denn der Aufwand für die Rettung wird dadurch nicht wesentlich verringert.

4. Wie lange dauert die Datenrettung?

Im Schnitt 4 Werktage.

5. Wie wird bezahlt?

Per Banküberweisung oder mit PayPal.

6. An welche Adresse muss ich mein defektes Speichermedium schicken?

Füllen Sie bitte das Auftragsformular aus, dann erhalten Sie eine eMail mit Versandhinweisen und der Versandadresse.

7. Sind die Daten nach der Rettungsaktion auf dem Speicherchip verändert oder gelöscht?

Für das Auslesen der Rohdaten wird das Speichermedium zerlegt und die Speicherchips von der Platine entfernt. Die Daten in den Speicherchips werden durch diese Prozedur nicht verändert, die Rettungsaktion kann also wiederholt werden.

8. Fallen Versandkosten an?

Der Versand mit FTP Download ist kostenlos. Werden die geretteten Daten auf Ihren Wunsch mit einem Speichermedium verschickt, kostet das 28 €. Diese und weitere Versandarten können Sie auf dem Auftragsformular auswählen. Soll Ihr demontiertes Speichermedium zurückgeschickt werden, fallen Kosten von 8 € an.

9. Kann der Datenrückversand auf einem eigenen Datenträger erfolgen?

Das erhöht den logistischen Aufwand und ist nicht erwünscht, also bitte keine eigenen Datenträger für den Datenrückversand beilegen.

10. Können Daten von einer physisch beschädigten (gebrochen, angebrochen, gebogen, Haarriß) microSD Karte gerettet werden?

Das ist nicht möglich! Die microSD Karte besteht fast vollständig aus einem Siliziumkristall, bei einer physischen Beschädigung ist dieser gebrochen und das ist nicht reparierbar. Daten von microSD Karten mit beschädigten Kontakten durch Wasser oder mit Kratzern auf der Rückseite können gerettet werden.

11. Sollte der Brief als Einschreiben verschickt werden?

Nein, das ist nicht notwendig. Das wäre für Sie nur ein Nachweis, dass die Postsendung bei mir eingetroffen ist. Erstens werde ich die Annahme nicht verweigern und zweitens erhalten Sie von mir per eMail eine Empfangsbestätigung. Der Postversand wird durch ein Einschreiben nicht sicherer. Ich habe seit 2007 weltweit tausende Aufträge erhalten und niemand hat je einen Verlust beklagt.

12. Können Sie einen bestimmten Hersteller empfehlen?

Leider kann ich niemand empfehlen. Es gibt weltweit nur ca. 10 Hersteller für die signifikanten Bauelemente und die arbeiten alle nach den selben Standards.



    aus dem Internet

Hallo Honko, ich weiß nicht, ob dein Problem inzwischen gelöst ist. Ansonsten kann ich dir Recoverfab empfehlen. Dort werden zwei Programme angegeben, wobei ich mir allein vom Namen her bei SD Formatter nicht sicher bin, dass es auch zur Datenrettung geeignet ist, oder ob man damit nur die Karte neu formatieren kann. :-) Wenn die Programme nicht helfen, kannst du die Karte einschicken, damit zumindest versucht wird, die Daten darauf zu retten. Die Karte wäre aber danach hinüber. Ich habe mal eine SD-Karte (allerdings eine kleinere, 2 oder 4 GB, ich weiß es nicht mehr genau) hingeschickt, von der die Daten leider nicht gerettet werden konnten, weil der Speicherchip in Duroplast eingegossen war. Falls die Daten nicht gerettet werden können, musst du allerdings auch nichts bezahlen. Letzte Woche ist mir ein 4GB-Stick kaputt gegangen (einfach so, ich musste den Rechner herunterfahren, Stick steckte beim Einschalten drin, die Datenträgerüberprüfung, die XP bei eingestecktem Stick macht, habe ich abgebrochen, und danach war der Stick in mehreren Geräten - PCs, Netbook, Laptop - mit verschiedenen Betriebssystemen, XP und Windows 7, nicht mehr lesbar), den habe ich eingeschickt, und von dem konnten die Daten Gott sei Dank gerettet werden. Diesmal ging es um 34994 Dateien. Natürlich nicht alle gleich wichtig, aber du weißt es vielleicht selbst: wenn auch nur EINE sehr wichtige Datei weg ist, dann ist sie weg ... Bei mir hat Zero Assumption Recovery nicht geholfen, ein weiteres Programm, worüber ich irgendwo gelesen hatte, ebenfalls nicht. Es war vermutlich ein physikalisches Problem beim Stick, weil das so einer mit einem Schieber war, und durch das ständige Rein- und Rausschieben, manchmal blieb ich auch irgendwie daran hängen bzw. kam dagegen, wenn der Stick im Rechner steckte, hat sich wahrscheinlich ein Kontakt gelöst. Viele Grüße Christa
Ich hatte ein ähnliches Problem, ich habe noch am Wochende an meiner Bacchelorarbeit geschrieben und als ich sie zu Hause auf meinem Pc abspeichern wollte, erkannte der Pc den USB-Stick nicht mehr, war voll verzweifelt! Mein Freund hat sich am nächsten Tag dann die Lage angeschaut und meinte es solllte ein Spezialist ran. Wir haben dann nach einer Firma geschaut, die preiswert, aber auch professionall ist und zusätzlich vertrauensvoll wirkt und sind dabei aut Recoverfab gestossen. Ich bin sehr froh darüber, denn Recoverfab konnte vom Speicherchip alle Daten wiederherstellen. Außerdem konnten sie den Stick, an dem Tag an dem sie ihn bekommen haben, auch die Daten retten.
Hallo, ich hatte auch ein Problem mit meinem USB-Stick. Der Stick wurde vom PC zwar noch erkannt, die daten konnten dann aber nicht mehr geöffnet werden. Anzeige in der Datenträgerverwaltung "fehlerfrei". Der angegebene freie Speicher: 100%, obwohl der Stick fast komplett voll war. Habe alles probiert. Hilfe gab's dann beim professionellen Datenretter Recoverfab: klare preistabelle, schicken eine liste der geretteten daten vorab zu, rabatte sind möglich, preis insgesamt fair. Konnte somit zum Glück alles wieder retten!
Nach meinem Urlaub in dem ich natürlich viele Bilder gemacht habe, musste ich entsetzt feststellen, dass meine Speicherkarte defekt war. Doch nach vielen (erfolglosen) Rettungsversucen, habe ich die Hoffnung schon aufgegeben. Ich versuchte es zunächst bei zwei Privatpersonen, leider erfolglos. Anschließend habe ich die Karte an eine andere Firma versendet, diese teilten mir mit, dass die Karte durch einen Stromstoß zerstört worden sein muss und dass deswegen nichts mehr zu machen sei. Dann bin ich auf Recoverfab gestoßen. Und tatsächlich: Heute habe ich eine Email erhalten, dass sie meine Bilder retten konnten. Ich kann es nur jedem empfehlen der das gleiche Problem hat wie ich. Sie haben mir eine kleine Vorschau von hundert Bildern geschickt, sodass ich mich selbst davon überzeugen konnte, dass es tatsächlich meine Bilder sind!
Hallo seikopit, mir ist etwas Ähnliches passiert. Ich hatte hunderte Fotos auf meiner Speicherkarte. Ich habe die Karte abends aus meiner Kamera rausgeholt und sie in den PC-Steckplatz gesteckt und auf einmal wurde mir nur angezeigt: "Speicherkarte defekt". Ich habe bei mehreren Firmen angerufen, die Datenrettung machen, aber meistens wurde mir mitgeteilt, dass diese Firmen nur helfen können, wenn ich die Fotos selbst gelöscht habe, und die Karte noch intakt ist. Sobald ich gesagt habe, dass ich die Meldung "Speicherkarte defekt" angezeigt bekomme, haben diese abgewunken. Nach langer Recherche im Internet habe ich diese Seite gefunden: http://recoverfab.de/ Ich habe meine Karte eingeschickt und innerhalb von wenigen Tagen konnten meine gesamten Fotos wiederhergestellt werden! Die Karte ist zwar kaputt, aber die Fotos waren mir tausendmal wichtiger. Ich drücke dir die Daumen, dass du deine Fotos wieder retten kannst.
Hallo, Nach meinen Ferien auf den Philippinen, stellte ich mich mit Erschrecken fest, das eine meiner 2 - 32GB Sandisk Speicherkarten nicht mehr erkannt wurde (weder in der Kamera noch am Kartenleser, mit der Meldung, ich sollte die Karte neu formatieren - Hilfe). Ich hatte sie bis zur Halbzeit der Ferien gegen die 2. Karte getauscht. Bis dahin hatte sie einwandfrei funktioniert. Über das Forum hier, fand ich eine Empfehlung zu Recoverfab. Weitere Recherchen im Netz machten mich nicht schlauer. Ich telefonierte deshalb kurz mit dem Geschäftsinhaber, welcher mir bereitwillig alle Fragen beantwortete. Da ich Ende Januar sowieso in Dresden war, entschied ich mich die Firma direkt aufzusuchen, um die Karte abzugeben. Irgendwie hatte ich kein Vertrauen zu den diversen Firmen, welche sich im Internet tummeln. Denn mehr als einen Versuch wird man nicht haben. Der Geschäftsinhaber empfing mich also, erklärte mir nochmal die Vorgehensweise und nach 3 Tagen hatte ich eine Vorschau der geretteten Bilder im Netz. Er konnte alle 652 Bilder sowie 3 Videos wieder herstellen. Da hier im Forum bereits der Verdacht gehegt wurde, das die Empfehlungen zu Recoverfab gefakt seien, kann ich entkräften. Alles echt, und ich bin froh über meine geretteten Daten. Aber jeder muss letztendlich selbst entscheiden, ob sich eine Rettung lohnt bzw. wem er Vertrauen schenkt.
Von einem Tag wurde mein USB-Stick vom Rechner nicht mehr gelesen. Eine selbst durchgeführte Analyse mit CHCKDSK ergab, dass das Dateiformat als RAW erkannt wurde und keine Partitionstabelle mehr vorhanden war. Versuche mit Softwaretools diesen Fehler zu beheben, waren erfolglos. Durch Recherche im Internet fand ich Berichte über recoverfab. Gelobt wurden die schnelle Bearbeitung und die vernünftige Preisgestaltung. Nachdem ich Kontakt aufgenommen und den Stick versand habe ging alles sehr schnell. Innerhalb von zwei Tagen erhielt ich die Nachricht, dass die Daten gerettet sind zusammen mit einer Übersicht der Dateien. Mit dem Ablauf der Datenrettung - telefonisch Kontaktaufnahme, Auftragsstellung über die Webseite http://recoverfab.de, Antwort per Email und Login Account für die weitere Bearbeitung - war ich beeindruckt und sehr zufrieden.
Hallo, die SD Karte von meiner Camera war mechanisch beschädigt und wurde weder von der Camera noch vom Kartenleser erkannt. Auch mit einer spezielle Software aus dem Netz konnten wir die Daten nicht sichern. Wir haben uns dann dazu entschlossen, einen Datenrettungsdienst (Recoverfab) zu beauftragen und waren doch sehr skeptisch. Aber siehe da - kaum hatten wir die Empfangsbestätigung für die SD Karte per Mail bekommen, war am nächsten Tag schon eine Info im Postfach, dass wir eine Auwahl der Fotos ansehen können. Einfach super! Und das für einen meiner Meinung nach fairen Preis. (126 Euro) Man muss natürlich selber entscheiden ob einem das Geld wert ist. Aber bei uns waren es Fotos von einer Fernreise wo wir sicher nicht mehr hinkommen. Ich schreib das, weil ich ewig im Netz gesucht habe um einen guten Abieter zu finden und möchte Euch einfach meine Erfahrungen mitteilen. Also nicht verzweifeln!!!!!
Hatte das gleiche Problem mit meinem USB-Stick. Beim Backup ist er einfach "ausgegangen", d.h. ich konnte, nachdem ich den Backup-Vorgang beendet hatte, nicht mehr auf den Stick zugreifen. Mein Rechner zeigte an der Stelle, an der früher der Name des Sticks stand ("Lexar"), nun nur noch "Wechselspeichermedium" oder so ähnlich an. Habe jetzt alles versucht, d.h. USB-Eingang gewechselt, Rechner gewechselt, Laufwerk gewechselt usw., es hat sich nichts verändert, der Stick war tot. Blöd war nur, dass auf dem Stick sehr wichtige Datein waren und dies für mich eine mittlere Katastrophe darstellte. Ich bin dann irgendwann im Netz auf die Firma Recoverfab gestoßen. Dort habe ich meinen Stick hingeschickt und sofort Nachricht erhalten, dass er angekommen ist. Zudem machte man mir gleich einen Kostenvoranschlag und am nächsten Tag bekam ich die für mich sehr erfreuliche Nachricht, dass alle Daten gerettet werden konnten.
Ich hatte auch ein Problem mit meinem USB Stick. Meiner wurde gar nicht mehr erkannt. Habe einiges versucht, leider alles vergebens. Habe dann hier im Inet recherchiert und bin auf folgende Internet Seite gestoßen: http://recoverfab.de Habe mich dann dort ohne großen Aufwand registriert und den Stick eingeschickt. Schon am 2 Tag erhielt ich eine Antwort das meine wichtigen Daten gerettet werden können. Da war ich natürlich heil froh darüber. Es wurde wir zu dem eine Anzahl von Fotos geschickt als Beweis das die Daten tatsächlich gerettet wurden. Zu dem wird alles zu einem Festpreis gemacht ohne zusätzliche Kosten. Ich kann nur jeden diese Firma empfehlen.
Hallo zusammen, ich habe mir vor meinem Urlaub im März eine neue SD-Karte bei amazon gekauft und im Urlaub viele Fotos gemacht. Nach 1,5 Wochen und mehr als 300 Fotos zeigte meine Kamera plötzlich "Speicherkartenfehler" an. Auch in den Kameras meiner Freunde passierte das Selbe. Ich hatte im Internet von Datenrettungsprogrammen gelesen und habe zuhause alles mögliche ausprobiert. Die Karte wurde auch vom Computer nicht erkannt und die Rettungsprogramme haben nichts geholfen. Ich bin dann auf der Suche nach professioneller Hilfe - da mir die Fotos echt wichtig waren und sind - auf www.recoverfab.com gestoßen. Da habe ich mal nachgefragt und den Fragebogen ausgefüllt. Sehr schnell hatte ich ein Angebot mit Festpreiszusage. Das Ganze ist natürlich nicht ganz billig, klar, aber nur zwei Tage nachdem ich meine SD-Karte eingeschickt hatte, kam die Nachricht, dass gut 270 Fotos gerettet werden konnten - großartig !! Zudem war der Service schnell und sehr nett. Also ich kann recoverfab nur weiterempfehlen falls es mal Probleme geben sollte.
Hallo zusammen, ich hatte genau das gleich Problem mit meinem USB Stick. Er wurde von einem Tag auf den anderen nicht mehr erkannt. Zuerst habe ich es auf anderen PC's probiert, aber keinen Erkennung. Nicht mal ie LED kam zum leuchten. Leider hatte ich auf dem Stick ein wichtiges Schulprojekt dass ich so nicht mehr zusammengebracht hätte. Ein Freund hat mir dann den Link der Fa. Recoverfab gegeben mir die Daten für kleines Geld gerettet hat. Ich war damit sehr zufrieden und werde in Zukunft wichtige Daten immer doppelt speichern.
Nachdem ich die Batterie meiner Digitalkamera gewechselt hatte, erkannte die Kamera die Speicherkarte nicht mehr. Sehr ärgerlich, da wir uns gerade auf Jamaika befanden und sämtliche Bilder des ersten Drittels unserer Weltreise auf dieser Speicherkarte waren. Ich habe die Speicherkarte in allen unseren Kameras probiert, nirgendwo wurde sie erkannt. Nach Ende unserer Reise hatte ich die Hoffnung, am PC über Softwareprogramme die Schwierigkeiten zu beheben. Jedoch keiner unserer PC`s erkannte die Speicherkarte. Bei meinen Recherchen im Internet bin ich dann auf die Firma Recoverfab gestoßen, die unter anderem auch die Datenrettung von SDHC Karten anbietet. Ich erteilte meinen Auftrag, schickte meine SDHC Karte hin und erhielt am nächsten Tag die Eingangsbestätigung. Nach einem weiteren Tag bekam ich schon die Mitteilung, dass über 900 Bilder und 14 Videos gerettet werden konnten. Jubel, ich war richtig happy, das auch die Bilder unseres Weltreiseanfangs wieder da waren. Der Service von Recoverfab und Herrn Hiersche war wirklich spitze und ist auf jeden Fall weiter zu empfehlen.
Hier kurz meine Erfahrung: Ich hatte eine SD-Karte in einer Kamera, die durch eine undichte Unterwasser-Hülle mit Meerwasser geflutet wurde. Die Karte funktionierte überraschenderweise nach dem Trocknen wieder, aber leider etwas unzuverlässig (ab und zu nicht erkannt) und nur für ca. 12 Monate, danach war endgültig Schluss: Kein Gerät wollte die Karte mehr als solche erkennen, und natürlich passierte das, als die Karte während einer Reise mit ca. 500 Fotos gefüllt war, die noch nicht gesichert waren. Durch die positiven Foreneinträge(!) motiviert, habe ich die Dienste von recoverfab in Anspruch genommen: Webformular ausgefüllt, E-Mail mit Auftragsbestätigung und Einsendeadresse bekommen, Karte losgeschickt, am nächsten Arbeitstag Eingangsbestätigung bekommen, noch einen Tag später Bestätigung der Rettung mit Link zu Thumbnails der ersten 100 gerettet Bilder zur Bestätigung. Erst jetzt muss man sich überlegen, ob man den (vorher angekündigten) Preis bezahlen will. Mehr Transpararenz geht eigentlich nicht.
Hallo Gemeinde, ich wollte meine Erfahrung mit meinem defekten USB Stick an Euch weitergeben. Nach einem erfolglosen Kopiervorgang auf den Stick durch "festfrieren", musste ich den Vorgang abbrechen. Dabei kam das System zum völligen Absturz. Nach einem Neustart zeigte mein 4GB Stick insgesamt 512 Dateien mit dem Namen "dddddddd.ddd" und einer jeweiligen Größe von 1,8GB an. Zudem war unter Eigenschaften der Stick insgesamt 317GB groß. An die Ursprungsdateien war für mich als Laie kein herankommen mehr. Durch Zufall bin ich auf Recoverfab aufmerksam geworden. Hier hat man es tatsächlich geschafft, beinahe alle Dateien auf dem Stick wiederherzustellen. Ein riesen Kompliment an Recoverfab.
Hallo, hatte ein ähnliches Problem. Die Kamera hat die Speicherkarte nicht mehr anerkannt, der drucker hat auch keine reaktion gezeigt, wenn ich die Karte reingesteckt habe und auch unser PC konnte nicht mehr auf die Karte zugreifen. Nachdem ich die unterschiedlichen PC´s von Freunden durchprobiert habe und auch dort meine Karte nicht mehr anerkannt wurde, habe ich einen bekannten gefragt, der in einer Computerfirma arbeitet. Der sagte mir dann ich könne die Karte wegwerfen. Super. Die ersten Urlaubsbilder mit meinem Sohn und die Karte ist defekt. Nachdem ich das Internet durchforstet habe, kam ich zu http://recoverfab.de Hier habe ich meine Karte per Post hingeschickt. Per mail kam die Bestätigung das die Karte eingetroffen ist und nach4 Tagen habe ich die Nachricht erhalten, dass alle meine Bilder gerettet werden konnten. In einer Bilderschau kann man sich die Fotos vorher anschauen. Bin wirklich froh, dass meine Fotos gerettet werden konnten. Der Preis ist auch okay.
Hallo, schreibe Euch hier um vielleicht ein paar Hilfesuchende zu unterstützen. vor ein paar Wochen ging nach einem Handyupdate meine micro SD HC Karte nicht mehr. Sie wurde von meinem Handy nicht mehr erkannt und als defekt gemeldet. Das Gerät schlug eine formatierung dieser Karte vor. Das habe ich aber nicht gemacht! Auch in anderen Geräten wurde sie als beschädigt gemeldet bzw. nicht erkannt! War vollkommen verzweifelt, weil dort unsere ganzen Bilder und Videos der letzten Monate drauf waren. Habe dann etwas länger in Foren und Beiträgen recherchiert wegen selber auslesen etc. und bin dabei auf eine wirklich tolle und sehr empfehlenswerte Firma www.recoverfab.de gestoßen. Kurzerhand habe ich dann bei der Firma angerufen, mein Problem geschildert und die Karte umgehend eingesendet. Und siehe da nach noch nicht einmal 3 Tagen habe ich eine positive Nachricht per Mail bekommen, das ich über meinen persönlichen Zugang mir das Datenrettungsergebnis anschauen dürfe. MEINE DATEN KÖNNEN GERETTET WERDEN!!!!!! und man glaubt es kaum , das sogar zu einem vorher feststehenden und wirklich günstigen Preis! Keine zusätzlichen Kosten und kein bla bla.... Kann diese Firma nur wärmstens empfehlen! Eine Anfrage lohnt sich!
Hi, ich hab aus Versehen - ich war einfach ungeschickt- die SD (2 Gig) meines Sohnes nach unserer USA- Tour beim Auslesen (Einstecken in Leser, klemmt) abgebrochen. Dann war ich erstmal geschockt- alle Bilder weg. 3 Wochen hin. Großes Heulen. Im Netz gesucht, okay, man kann die NAND- Chips einzeln ablöten und auch auslesen, aber find mal wen, bei dem Du das auch bezahlen kannst für Kinder- Urlaubsbilder, einen Leser selber kaufen kann man gleich ganz vergessen. Nach längerer Suche bin ich dann bei recoverfab.de in Dresden gelandet. Karte in dicken Umschlag + hingeschickt, vorher geklärt das es bei unter 100 Euro bleibt. Nach knapp einer Woche kam dann heute die Info, ALLE Bilder + Videos HEILE gerettet, 98 Euro für die 2 Gig. Das war die günstigste Adresse, die ich im Web finden konnte, und es hat echt gut geklappt. Also, wenn euch mal ein zerstörtes Digitalmedium ereilt (SD, USB + Co), dann würde ich es da als erstes versuchen (ich hab bestimmt 30 Webseiten abgeklappert und zig Mails geschrieben, sogar 2 Angebote aus den USA gehabt, je 300 Dollar...). Carsten
Nach dem Urlaub kam der Schock ...beim Versuch meine Fotos auf die Festplatte meines Computers zu übertragen wurde mir ein Speicherkarten Defekt angezeigt. Ich konnte auf meine Daten nicht mehr zugreifen. Mein erster Weg führte mich in das Fachgeschäft, in dem ich meinen Fotoapparat gekauft hatte. Dort sagte man mir, man könne es gern versuchen, eine Garantie gibt man mir nicht ...selbstverständlich gegen Vorkasse. Da es mir zu unsicher war zusätzlich zu den verlorenen Fotos auch noch eine Stange Geld zu verlieren, ging ich erstmal wieder mit der defekten Karte nach Hause. Beim googeln stiess ich auf die Firma Recoverfab in Dresden. Mein Anruf dort wurde direkt von einem netten und kompetenten Mitarbeiter entgegengenommen, der mir alles ausführlich erklärte. Ich solle meine Karte zuschicken und nach Erhalt wird direkt mit der Datenrettung begonnen. Die Zahlung erfolgt erst NACH ERFOLGREICHER Datenrettung. Also, nichts zu verlieren, dachte ich mir und schickte die Karte zur Firma Recoverfab. Schon am nächsten Tag (Samstag) wurde mir per Mail der Erhalt der Karte bestätigt und zwei Tage später (Montags früh) konnte ich jubeln: Alle meine Fotos wurden gerettet! ...und das nicht nur in Rekordzeit, sondern auch zu absolut fairen (Zahlung nur nach erfolgreicher Datenrettung) und günstigen Konditionen. Vielen Dank an Recoverfab für die hervorragende Arbeit!
Ich hatte genau das selbe Problem. Meine 32GB SDHC Karte von SanDisk wurde vom einen auf den anderen Moment vom Handy nicht mehr erkannt! Ich habe daraufhin einige erfolglose Versuchen unternommen die Karte zu lesen. Aber auch am Rechner (über Adapter auf SD-Karte) wurde die Karte nicht erkannt. Es tauchte nicht mal dieser Hinweis auf, dass ein Wechseldatenträger erkannt wurde! Das ganze war für mich sehr ärgerlich, da ich wirklich wichtige Daten auf der Karte hatte! Nach langem Googlen habe ich dann schließlich die Firma Recoverfab gefunden. Die können direkt die Rohdaten auslesen und so zumindest deine Daten retten, die Karte ist natürlich immer noch kaputt. Klasse bei recoverfab fand ich, dass die eine klare Preisstruktur haben (und sich auch wirklich daran halten!) und man auch nur zahlen muss wenn sie wirklich die Daten retten können! Ich weiß nicht wie wichtig deine Daten sind aber vielleicht wäre das auch was für dich?
Hallo hier meine Erfahrungen dem professionellen Datenrettungsdienstleister recoverfab aus Dresden. Nachdem meine Speicherkarte (Lexar CF Card 32 GB x800 professional) den Geist beim Heiratsantrag meines Freundes Werner aufgegeben hat war ich ziemlich fertig. Ausgerechnet im wichtigsten Moment des Abends verweigert sie den Dienst. Als ob das nicht schon schlimm genug ist, konnte ich zu allem Überfluß auch auf die bisher gemachten Aufnahmen nicht mehr zugreifen. Speicherkartenfehler sagte die Eos 5 III. Weiter ging es mit der Frage ob ich die Karte formatieren möchte. Ich verneinte und tauschte die Karte gegen eine Andere aber der Heiratsantrag war vorbei. Mit den schlimmsten Befürchtungen gab ich mich dann am Montag darauf auf Recherchearbeit über Datenrettungsfirmen. Hierbei stieß ich auf Recoverfab. Nach einigen Telefonaten mit verschiedenen Anbietern verließ ich mich auf mein Bauchgefühl und versendete die Karte zu den Spezialisten von Recoverfab . Die Auftragsabwicklung war denkbar einfach. Auftragsformular online ausfüllen, Karte vcersenden, warten, 2 Tage später (incl. Postweg!) kam die Entwarnung per Email. Recoverfab konnte 456 RAW Dateien retten. Super. Ich war glücklich und Werner selbstverständlich auch. Vielen Dank dem Team von recoverfab.
Nach meinem letzten Urlaub wurde auf einmal meine Speicherkarte (SD-Karte Toshiba, 32 GByte, Class 10) in der Kamera nicht mehr erkannt. Auch das Notebook (mit Windows 7) konnte nicht darauf zugreifen. Im Windows Explorer wurde das Laufwerk erst gar nicht angezeigt. Auch in der Datenträgerverwaltung (Systemsteuerung -> Verwaltung -> Computerverwaltung ...) wurde die Speicherkarte nicht angezeigt. Im Geräte-Manager (Systemsteuerung...) wurde die Speicherkarte zwar in der Kategorie Laufwerke neben der Notebook-Festplatte aufgeführt, aber unter Eigenschaften -> Registerkarte Volumes - waren alle Datenfelder nur mit einem Trennstrich versehen. Das gleicher Ergebnis gab es dann noch mit einem weiteren Notebook und einem PC mit USB-Kartenleser. Auch die im Internet häufig aufgeführten Datenrettungsprogramme wie TestDisk, Photorec, Recuva, R-Studio, Recover My Files, PC INSPECTOR smart recovery, Zero Assumption Recovery ... halfen nicht. Es scheiterte schon immer daran, dass das Laufwerk in den Programmen gar nicht erst aufgelistet wurde! Auch mit Parted Magic, einem Linux-Betriebssystem von einer Live-CD, hatte keinen Erfolg. Mir wurde klar, dass ich es ohne professionelle Hilfe nicht schaffen würde. Bei meiner Recherche im Internet stieß ich dann auf Erfahrungsberichte von Leidensgenossen mit defekten Speicherkarten, die voll des Lobes über die Firma recoverfab.de schrieben. Die Internetseite ist schnörkellos und wohltuend einfach aufgebaut. Neben einer kurzen Erläuterung mit einigen Beispielen hat mich auch die vernünftige und kostengünstige Festpreisstruktur überzeugt. Und natürlich auch der Hinweis, dass nur im Erfolgsfall gezahlt werden muss. Nach der Kontaktaufnahme habe ich die SD-Karte mit einer mir zugeteilten Auftragsnummer verschickt. Einen Tag später erhielt ich schon eine Eingangsbestätigung per E-Mail mit der voraussichtlichen Bearbeitungsdauer (in diesem Fall 2 Tage). Einen weiteren Tag später erhielt ich die erlösende Antwort, dass die Dateien gerettet werden konnten. Über den geschützten Kundenbereich mit Account und Passwort konnte ich mir sogar verkleinerte Kopien von einigen Bildern ansehen. Wie mir mitgeteilt wurde, ist die Verdrahtung der Speicherkarte durch Salzwasser zerstört worden (Karte war leider mitsamt Portemonnaie ins Meerwasser gefallen, aber danach funktionierte sie erst noch). Ohne professionelle Hilfe hätte ich keine Chance gehabt, die Daten (über 3000 Dateien) von der SD-Karte zu retten. Die schnelle und professionelle Arbeit von recoverfab.de kann ich nur bestätigen. Und der Preis ist günstig und fair.
Hallo zusammen, ich hatte ein ähnliches Problem: Stick wurde unter Windows Vistaerkannt, aber die Diode am Stick leuchtete nicht und auf die Inhalte konnte nicht zugegriffen werden. (Legen sie einen Datenträger...) Diode des Sticks leuchtet wenn der Stick nur angesetzt wurde. Alle Datenrettungsversuche per Software wie in diversen Forem empfohlen bleiben erfolglos (eigentlich auch logisch, dass man ein Hardwareproblem nicht mit Software lösen kann...) Nach einigem Suchen bin ich dann auf die Seite recoverfab.de gestossen. Hier wurde schlüssig erklärt wie die Daten gerettet werden können und der Preis erschien mir fair. Dieser Anbieter ist sehr zu empfehlen, meine Daten konnten allesamt wiederhergestellt werden, worüber ich verständlicherweise ausgesprochen glücklich war. Sehr zu empfehlen für Daten auf die man nicht verzichten möchte ! Gruß Frank

letzte Aktualisierung 18. Sep 2017